Miteinander  -  Füreinander  -  Zusammen

Archiv (Fotos in der Bildergalerie)

29.10.2021

Einladung des Generalkonsulates in Hannover

Dank für die gute Zusammenarbeit

Im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen Schönebeck (Elbe) und Söke (Türkei) wurden die Mitglieder des Städtepartnerschaftsverein Schönebeck (Elbe) e.V. zu einem besonderen Besuch beim Generalkonsulat der Republik Türkei in Hannover eingeladen. Der Einladung der Generalkonsulin Gül Özge Kaya in das HCC Hannover Congress Centrum am Freitag, 29. Oktober 2021, folgten der Vorsitzende des Städtepartnerschaftsverein Schönebeck e.V. Markus Baudisch, die Vorsitzende des Stadtrates der Stadt Schönebeck (Elbe) Cornelia Ribbentrop, Übersetzer und Vereinsmitglied Mechmed Tefikow sowie Vereinsmitglied Matthias Zander von der Stabsstelle Presse und Präsentation der Stadt Schönebeck (Elbe).

Hintergrund der Einladung anlässlich des 98. Jahrestages der Proklamation der Republik Türkei war die große Hilfsbereitschaft der Schönebecker Bürgerschaft. Mit Hilfe der Stadtwerke Schönebeck GmbH und der Bürgerstiftung Salzlandkreis - Region Schönebeck, vor allem aber dank der Unterstützung zahlreicher Mitglieder des Städtepartnerschaftsverein Schönebeck e.V. und weiterer Spenderinnen und Spender wurde im vergangenen Jahr ein Betrag in Höhe von 2.500 Euro persönlich an den Bürgermeister von Söke, Levent Tuncel, übergeben. Der in Schönebeck gesammelte Betrag floss in einen Hilfsfond zur Beseitigung der erheblichen Schäden durch einen großen Waldbrand.

Von dieser großen Unterstützung erfuhren Gül Özge Kaya und Turhan Kaya aus den Medien. Der Dank der Generalkonsulin der Republik Türkei in Hannover und des Generalkonsuls der Republik Türkei in Hürth und Köln wurde im Rahmen der feierlichen Veranstaltung persönlich übermittelt. Das Gespräch drehte sich unter anderem um die große Dankbarkeit für die Spende, die sehr gute Zusammenarbeit in Vorbereitung des Jugendaustausches mit der Partnerstadt Söke und die Städtefreundschaft im Gesamten sowie die Freude über die Teilnahme der geladenen Gäste an der Veranstaltung in Hannover.

(Fotos Bildergalerie)

26.09.2021

Drei-Brücken-Lauf

Sieben Startende der Laufgruppe des Vereins haben am Drei-Brücken-Lauf 2021 teilgenommen. An der Strecken waren weitere Vereinsmitgleider vertreten, die ebenfalls freundlich für den Verein und seine Tätigkeiten warben. Außerdem wurde im Start/Ziel-Bereich ein Stand des Vereins aufgebaut. Über die Laufgruppe konnten weitere Mitglieder geworben werden. Die Generalprobe für einen möglichen Stand war gelungen. Auf den positiven Erfahrungen kann aufgebaut werden. Vielen Dank an die teilnehmenden Vereinsmitglieder.

(Fotos Bildergalerie)

27.08.2021

Besuch aus Trakai: Eindrucksvolle Woche

Nach dem erfolgreichen sechstägigen Besuch in Schönebeck (Elbe) sind die sechs Gäste aus der litauischen Stadt Trakai am Freitag wieder in ihrer Heimat angekommen. Zahlreiche Erlebnisse, Eindrücke und Begegnungen prägten den Aufenthalt an der Elbe. Freundschaften wurden geknüpft, Kompetenzen erweitert und dank des Hundesportvereins in Welsleben auch die Freude an Tieren neu entdeckt. Zahlreiche Vereine, Partner und Institutionen, wie zum Beispiel das Soziokulturelle Zentrum TREFF, der AWO Kreisverband Salzland e.V., Hundesportverein Welsleben e. V., Abteilung Kanu Schönebeck - UNION 1861 Schönebeck e. V., Abteilung Kanu Barby - SSV Blau-Weiss 04 Barby e.V., Abteilung Kanu Magdeburg - SC Magdeburg e.V., SOLEPARK Schönebeck/Bad Salzelmen, Tourist Event Lammel, Daniel Adler, Alexander Goebel von der Band „Richtig, der eLBe Sonderfahrzeuge GmbH, Cornelia Ribbentrop, Leiterin der Poststelle der Universität Magdeburg u.v.m., denen an dieser Stelle ganz herzlich gedankt sei, der Städtepartnerschaftsverein Schönebeck e.V. (SPV) und die Pressestelle der Verwaltung hatten ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt, begleitet und finanziert. Die Staatskanzlei des Landes Sachsen-Anhalt, der Salzlandkreis, die Salzlandsparkasse, die Partnerschaft für Demokratie leben Schönebeck u.v.m. haben das Jugendprojekt ebenfalls gefördert und unterstützt. Große Aufmerksamkeit fanden u.a. das gegenseitige Kennenlernen und das gemeinsame Abendessen mit Mitgliedern des SPV im "Treff", der Stadtrundgang mit Nachtwächter Jeff Lammel und Übersetzer Kay Behring, die Begrüßung durch Schönebecks Oberbürgermeister Bert Knoblauch im Rathaus, die gemeinsame Kanu-Tour am Bootshaus "Delphin", ein internationaler Abend mit Gästen und der Band "Richtig" im Dr.-Tolberg-Saal, eine Radtour nach Magdeburg, der Besuch des Magdeburger Doms und der Universität Magdeburg, sowie der Ausflug zum Hundeplatz des Hundesportverein Welsleben e. V. Ein Empfang mit der litauischen Botschaftsrätin Rimgaile Jankauskiene aus Berlin, dem MdB Tino Sorge, der Stadtratsvorsitzenden Cornelia Ribbentrop, den Fraktionsvorsitzenden des Stadtrates, dem Stadtoberhaupt Bert Knoblauch, dem Vorsitzenden des Städtepartnerschaftsverein Schönebeck e.V. Markus Baudisch und den Trakaier Gästen sowie Vereinsmitgliedern rundeten den Besuch ab. "Diese Woche bedeutet zwar eine Menge Arbeit, aber es lohnt sich. Das bemerke ich auch jedes Mal, wenn wir in Trakai sind. Ich möchte mich herzlich bei allen Beteiligten für die Vorbereitung, Unterstützung und Durchführung des Projektes bedanken. Insbesondere den Jugendlichen aus Trakai, den teilnehmenden Jugendlichen aus Deutschland, den Übersetzern, dem Organisationsteam und den Mitgliedern des Städtepartnerschaftsverein Schönebeck e.V. möchte ich meinen Dank aussprechen", so Bert Knoblauch.

(Fotos Bildergalerie)

24.08.2021

Hoher Besuch in Schönebeck: OB begrüßt Botschaftsrätin von Litauen

Über hohen Besuch anlässlich eines Jugendprojektes in dieser Woche durften sich die Schönebecker freuen. MdB Tino Sorge, Stadtrats-Vorsitzende Cornelia Ribbentrop, Oberbürgermeister Bert Knoblauch und der Vorsitzende des Städtepartnerschaftsverein Schönebeck e.V. Markus Baudisch konnten Botschaftsrätin Rimgaile Jankauskiene aus Berlin herzlich im SOLEPARK begrüßen. Anlass war der Besuch von fünf Jugendlichen und einer Begleiterin aus der litauischen Partnerstadt Trakai. Hierfür hat die Stadt und der hiesige Städtepartnerschaftsverein Schönebeck e.V. ein umfangreiches Programm vorbereitet, über das sich der Gesandte der Botschaft der Republik Litauen in der Bundesrepublik Deutschland sehr freundlich erkundigen wollte. Rimgaile Jankauskiene überbrachte die Grüße und den Dank der Botschaft und zeigte somit die große Wertschätzung für dieses wichtige Projekt zur Förderung des Jugendaustausches zwischen Litauen und Deutschland. Einher ging auch ein großer Dank an alle Beteiligten und Helfende für die Unterstützung des Jugendtreffs in der Elbestadt. Zahlreiche hiesigen Vereine, die Staatskanzlei des Landes Sachsen-Anhalt, der Salzlandkreis, die Salzlandsparkasse, die Partnerschaft für Demokratie leben Schönebeck u.v.m. fördern und unterstützen das Jugendprojekt.

(Fotos Bildergalerie)

22.08.2021

Gäste aus Trakai weilen in Schönebeck

Ein ganz besonderes Jugendprojekt findet diese Woche in Schönebeck statt. Fünf Jugendliche und eine Begleiterin aus der litauischen Partnerstadt Trakai besuchen vom 22. bis 27. August 2021 die schöne Elbestadt. Hierfür hat die Stadt und der hiesige Städtepartnerschaftsverein Schönebeck e.V. ein umfangreiches Programm vorbereitet. Unter anderem werden die Gäste von Oberbürgermeister Bert Knoblauch im Rathaus empfangen. Neben einer ausführlichen Stadtführung durch Schönebeck sollen Ausflüge nach Magdeburg, zum Paddeln an die Elbe, gemeinsames Kochen und ein Grillabend auf der Tagesordnung stehen. Eines der Highlights bildet sicherlich der große Festabend am Dienstag. Die ersten Kontakte zwischen den Jugendlichen wurden bereits am Sonntag bei der Anreise geknüpft. Zahlreiche Partner beteiligten sich an dem Austausch und unterstützen das Projekt. Vielen Dank deshalb - wie immer an dieser Stelle - den beteiligten Vereinen und fleißigen Helferinnen und Helfern.

(Fotos Bildergalerie)

22.07.2021

Stammtisch wieder gemeinsam vor Ort

Die Freude über den ersten persönlichen Stammtisch des Städtepartnerschaftsverein Schönebeck e. V. in diesem Jahr war sehr groß. Nach vielen digitalen Veranstaltungen war nun ein persönliches Zusammentreffen der Vereinsmitglieder und interessierten Bürgerinnen und Bürger am vergangenen Donnerstag, 22. Juli 2021, wieder möglich. Insgesamt 17 Personen kamen im Außenbereich des Restaurants Elbblick zusammen. Der Vorsitzende Markus Baudisch begrüßte die anwesenden Teilnehmerinnen und Teilnehmer und berichtete über die aktuellen Projekte und Tätigkeiten des Vereins, der sich intensiv um die Entwicklung und nachhaltige Pflege von partnerschaftlichen Beziehungen zwischen der Stadt Schönebeck (Elbe) und ihren Partnerstädten kümmert. Der Schönebecker erläuterte den aktuellen Stand des geplanten Jugendaustausches und informierte über die gemeinsamen Pläne anlässlich der 800-Jahr-Feier im Jahr 2023. Auch über die geplante Drei-Brücken-Lauf Teilnahme mit Gästen aus den Partnerstädten und die hiesige Laufgruppe wurde gesprochen. Der nächste Stammtisch ist für den 21. Oktober geplant.

01.07.2021

Städtepartnerschaftsverein führte Mitgliederversammlung durch

Vorstand stellt sich neu auf

Der Städtepartnerschaftsverein Schönebeck (Elbe) e.V. hat in seiner Mitgliederversammlung vor wenigen Tagen einen neuen Vorstand gewählt. Nachdem Wolfgang Fuchs, Peter Rauschenbach, Susanne Knoblauch aus persönlich-sachlichen Gründen als Vorstandsmitglieder zurückgetreten waren, aber weiter als Vereinsmitglieder mitarbeiten, sind weitere Mitglieder in den Vorstand nachgerückt. Markus Baudisch ist erneut in die Führungsposition - als Vorsitzender des Städtepartnerschaftsvereins - gewählt worden. Der Dank der anwesenden Mitglieder für die bisherige geleistete Arbeit wurde bereits während der Sitzung ausgesprochen. Neu gewählte Stellvertreter sind Grit Bornemann und Helmut Huppertz. Zur Schatzmeisterin wurde Diana Zander gewählt. Die anwesenden Mitglieder wählten außerdem Schriftführer Olaf Koch und Viola Stephan sowie Matthias Zander als Beisitzer in den Vereinsvorstand. „Ich danke nicht nur Wolfgang Fuchs, Peter Rauschenbach, Susanne Knoblauch für ihre Arbeit im Vorstand und im Verein, sondern auch den Kandidaten, die im Vorstand mitarbeiten wollten. Es ist gut zu sehen, dass das Engagement aus dem Verein heraus so stark da ist“, bedankte sich Markus Baudisch herzlich. In jüngster Zeit konnte der Verein mehrere neue Mitglieder aufnehmen, so dass sich jetzt insgesamt 44 Personen in Schönebeck ehrenamtlich um die internationalen Beziehungen der Stadt kümmern. Die Mitgliederversammlung fand unter strengen Corona-Auflagen statt. Die Pandemie ist auch der Grund dafür, dass die Aktivitäten des Vereines im letzten Jahr so heftig ausgebremst wurden. Lediglich über soziale Medien wurde der Kontakt zu Freunden in den Partnerstädten gehalten. Im aktuellen Rechenschaftsbericht wurden einige wenige Treffen mit Städtepartnern resümiert. Gleich zum Jahresbeginn 2020 wurde zu einer Reise zu einem Kammerkonzert von internationalem Rang in der Elbphilharmonie nach Hamburg geladen. Des Weiteren fanden der Besuch einer Delegation aus Trakai - unter anderem beim Rosenmontag in Ranies - und die Teilnahme an einer Flaggenaktion mit Unterstützung von Nachtwächter Jeff Lammel und Saxophonist Rainer Schulz regen Anklang. Ausgefallen sind leider die geplante Reise nach Hérouville St. Clair, in die Partnerstadt Garbsens, der Besuch der amerikanischen Gäste aus Farmers Branch und der Schönebecker Drei-Brücken-Lauf, worüber auch die Sportler(innen) aus Trakai sehr traurig waren, die gerne wieder nach Schönebeck gekommen wären. Außerdem ist es aber gelungen, anlässlich eines verheerenden Waldbrandes, die Partnerstadt Söke mit einer großen Spende zu unterstützen, die zum größten Teil durch Vereinsmitglieder und Schönebecker Bürger, aber auch Unternehmen zusammengetragen wurde. Die jüngste Mitgliederversammlung in diesem Jahr beschloss gleichzeitig einen neuen Zeitpunkt für die zukünftigen Mitgliederversammlungen im ersten Quartal des Folgejahres, den Arbeitsplan für 2021 / 2022 und ein neues Vereinslogo. Eine gute Nachricht gibt es aber für den Stammtisch des Vereines: Der kann ab sofort wieder stattfinden. Nächster Termin ist am Donnerstag, 22. Juli, ab 18 Uhr im Schönebecker „Elbstern“.

01.07.2021

Liebe Mitglieder des Städtepartnerschaftsvereins Schönebeck (Elbe) e.V.

hiermit lade ich Sie recht herzlich zu unserer Mitgliederversammlung

am Donnerstag, 01.07.2021 um 18.30 Uhr

im Soziokulturellen Zentrum „Treff“, Wilhelm-Hellge-Straße 3, 39218 Schönebeck (Elbe), ein.

Folgende Tagesordnungspunkte sind geplant:

Siehe Einladung:

Anträge auf Ergänzung der Tagesordnung müssen mindestens eine Woche vor dem Termin der Mitgliederversammlung, also bis 24.06.2021, dem Vorsitzenden vorliegen.

Es wird um möglichst frühzeitige Mitteilung von Kandidaten gebeten, die bereit sind, ein entsprechendes Amt zu übernehmen.

Sollte die Versammlung coronabedingt nicht stattfinden können, erfolgt rechtzeitig eine Absage und, wenn möglich, eine Mitteilung eines Ausweichtermins. Auf entsprechende Hygienevorschriften (insbesondere vollständige Impfung oder offizieller Schnelltest innerhalb 24h vor der Veranstaltung, Maskenpflicht) ist in jedem Fall zu achten.

Wir hoffen auf zahlreiche Teilnahme!

Viele Grüße

Vorsitzender

30.06.2021

Dank an alle Beteiligten - Digitales Jugendprojekt

Ein internationaler Erfahrungsaustausch der besonderen Art fand am Mittwoch, 30. Juni 2021, im Schönebecker Rathaus statt. Zum Abschluss eines digitalen Jugendprojektes trafen sich die Jugendlichen des hiesigen Kinder- und Jugendbeirates mit den Jugendlichen aus der Partnerstadt Söke (Türkei) zu einer virtuellen Videokonferenz, um ein durchweg positive Resümee zu ziehen und die zusammengetragenen Ergebnisse der insgesamt acht digitalen Treffen den jeweiligen Bürgermeistern der Partnerstädte zu präsentieren. Schönebecks Oberbürgermeister Bert Knoblauch und der stellvertretende Bürgermeister aus Söke Veli Devrim Yerli bedankten sich herzlich für die großartige Zusammenarbeit der Jugendlichen während der Projektdurchführung, lobten ausdrücklich das Engagement der Beteiligten beim freundlichen Kennenlernen untereinander und informierten sich ausführlich über die vielfältigen Interessen der Jugendlichen beider Länder. Während die deutschen Jugendlichen die Arbeit des hiesigen Jugendbeirates präsentierten, zeigten die türkischen Freunde beeindruckenden Pläne von einem geplanten Jugendclub in Söke. Auch gemeinsam Konzepte zum weiteren freundschaftlichen Kontaktaufbau und zum geplanten Jugendaustausch im August wurden vorgestellt. Der Vorsitzende des Städtepartnerschaftsvereins Markus Baudisch, Fachbereichsleiter für Europäische Projekte / Internationale Jugendarbeit Daniel Adler (AGSA) und Baris Özcan von der türkischen Partnerorganisation führten durch die Tagesordnung des vorerst letzten Projekttreffens, welches erneut durch die Deutsch-Türkische Jugendbrücke der Stiftung Mercator (DTJB) unterstützt wurde.

23.06.2021

Vorbereitungsgespräche zur Abschlussveranstaltung - Digitales Jugendprojekt

Mit Freude und ein bisschen Wehmut trafen sich die Schönebecker Jugendlichen des Kinder- und Jugendbeirates mit den Jugendlichen aus der Partnerstadt Söke (Türkei) am Mittwoch, 21. Juni 2021, zu einer weiteren virtuellen Konferenz. Die mittlerweile siebente und vorletzte Veranstaltung dieser Art in Schönebeck. Zur Vorbereitung der Abschlussveranstaltung in der nächsten Woche, an der auch die Stadtoberhäupter beider Partnerstädte teilnehmen werden, sprachen die Beteiligten über die bisherigen Ergebnisse des Online-Begegnungsprojektes des Städtepartnerschaftsverein Schönebeck e. V. und Fragen und Erwartungen an die Bürgermeister der Kommunen in Hinblick auf die Jugendarbeit in Deutschland und in der Türkei. Dabei wurden auch die Tagesordnung und Ablauf der Abschlusskonferenz besprochen.  Anschließend fanden wieder intensive Gespräche über alltägliche Interessen der Jugendlichen beider Länder statt. Das Thema Fußball -Europameisterschaft wurde ebenfalls mit viel Begeisterung diskutiert. Der Vorsitzende des Städtepartnerschaftsvereins Markus Baudisch, Fachbereichsleiter für Europäische Projekte / Internationale Jugendarbeit Daniel Adler (AGSA), Barış Özcan von der türkischen Partnerorganisation und Matthias Zander von der städtischen Stabsstelle für Presse und Präsentation bereiten bereits das nächste (letzte) Treffen vor, welches erneut durch die Deutsch-Türkische Jugendbrücke der Stiftung Mercator (DTJB) unterstützt wird.

09.06.2021

Vorbereitungsgespräche zum Jugendaustausch - Digitales Jugendprojekt

Auch das mittlerweile sechste virtuelle Treffen der Schönebecker Jugendlichen des Kinder- und Jugendbeirates mit den Jugendlichen aus der Partnerstadt Söke (Türkei) wurde wieder mit großer Begeisterung durchgeführt. Alle Beteiligten des Online-Begegnungsprojektes des Städtepartnerschaftsverein Schönebeck e. V. trafen sich am Mittwoch, 9. Juni 2021, vor ihren Smartphones, Laptops und Tablets, informierten sich gemeinsam über den geplanten Jugendaustausch im August und lobten ausdrücklich die fröhliche und freundschaftliche Kommunikation beim Online-Meeting. Anschließend fanden wieder intensive Gespräche über alltägliche Interessen der Jugendlichen beider Länder statt. Der Vorsitzende des Städtepartnerschaftsvereins Markus Baudisch, Fachbereichsleiter für Europäische Projekte / Internationale Jugendarbeit Daniel Adler (AGSA), Barış Özcan von der türkischen Partnerorganisation und Matthias Zander von der städtischen Stabsstelle für Presse und Präsentation bereiten bereits das nächste Treffen vor, welches erneut durch die Deutsch-Türkische Jugendbrücke der Stiftung Mercator (DTJB) unterstützt wird.

03.06.2021

Städtepartnerschaftsverein: Digitaler Stammtisch zum Jugendaustausch im August

Vorbereitungen laufen

Die Vorfreude auf die diesjährig geplanten Treffen des Schönebecker Städtepartnerschaftsvereins und der Stadt mit Gästen aus den Partnerstädten ist groß. Auch die Vorbereitungen für den Jugendaustausch im August und auf das Treffen im Rahmen des Drei-Brücken-Laufes werden intensiviert. Diese und weitere Themen wurden auf dem vierten Stammtisch in diesem Jahr am Donnerstag, 3. Juni 2021, virtuell per Videoveranstaltung besprochen. Der Vorsitzende des Städtepartnerschaftsvereins Markus Baudisch berichtete über die geplanten Veranstaltungen und Projekte und führte durch das digitale Meeting. Vorstandsmitglied Peter Rauschenbach informierte anschließend zum aktuellen Stand und freute sich über das Engagement der Vereinsmitglieder, sich aktiv an den Vorbereitungen zu beteiligen. So wurden unter anderem kleine Arbeitsgruppen gebildet, um die unterschiedlichen Aufgaben und Programmpunkte abarbeiten zu können. Weitere wichtige Punkte wie zum Beispiel An- und Abreise, Verpflegung, Betreuung, Unternehmungen und Unterkunft für die knapp 20 Gäste wurden beraten. Man darf gespannt sein!

02.06.2021

Intensiver Austausch über Jugendthemen - Digitales Jugendprojekt

Die Gesprächsthemen werden ausführlicher und die freundschaftlichen Bindungen intensiver. Nach den anfänglichen Kennenlernrunden und mittlerweile vier virtuellen Treffen kommen sich die Teilnehmenden des Kinder- und Jugendbeirates der Stadt Schönebeck, Städtepartnerschaftsverein Schönebeck e. V. und der Stadt Schönebeck mit den Jugendlichen aus der Partnerstadt Söke (Türkei) kommunikativ immer näher. Bereits nach den Smalltalk-Themen sind sich die Jugendlichen einig und entscheiden sich freundlich aber bestimmt für einen privaten Raum, um die Jugendthemen in ruhiger Runde untereinander und ohne die Organisatoren (Sprachtrainer, Dolmetscher usw.) zu besprechen. Eine anschließende Auswertung über die Gesprächsthemen vom Abend wurde in geselliger Runde durchgeführt. Der Vorsitzende des Städtepartnerschaftsvereins Markus Baudisch, Barış Özcan von der türkischen Partnerorganisation und Matthias Zander von der städtischen Stabsstelle für Presse und Präsentation bereiten bereits das nächste Treffen vor, welches erneut durch die Deutsch-Türkische Jugendbrücke der Stiftung Mercator (DTJB) unterstützt wird.

26.05.2021

Persönliche und freundschaftliche Gespräche - digitales Jugendprojekt

Persönliche, gemeinsame und freundschaftliche Gespräche wurden beim vierten virtuellen Treffen des Kinder- und Jugendbeirates der Stadt Schönebeck, Städtepartnerschaftsverein Schönebeck e. V. und von Vertretern der Stadt Schönebeck mit den Jugendlichen aus der Partnerstadt Söke (Türkei) durchgeführt. Anders als bei den vorherigen digitalen Treffen, wurden die Jugendlichen dieses Mal nicht direkt durch die Coaches (Sprachtrainer, Dolmetscher, Projektorganisatoren) durch die Tagesordnung geführt. Somit entstand eine offene und lockere Kommunikation über alltägliche Dinge, wie zum Beispiel Schule, Sprachen, Hobbies u.v.m. Auch die persönlichen Kontaktdaten wurden ausgetauscht. An der digitalen Veranstaltung beteiligten sich erneut Jugendliche der Elbestadt und der Partnerstadt Söke (Türkei). Eine unterhaltsame Auswertung über die aktive Jugendarbeit, nächsten Treffen unter anderem mit den Bürgermeistern der Partnerstädte und weitere Kommunikation auf persönlicher Ebene rundete den fröhlichen Abend ab. Der Vorsitzende des Städtepartnerschaftsvereins Markus Baudisch, Fachbereichsleiter für Europäische Projekte / Internationale Jugendarbeit Daniel Adler (AGSA) und Barış Özcan  von der türkischen Partnerorganisation bereiten bereits das nächste Treffen vor, welches erneut durch die Deutsch-Türkische Jugendbrücke der Stiftung Mercator (DTJB) unterstützt wird.

26.05.2021

Stammtisch (Online)

Der nächste Stammtisch ist für Donnerstag, 3. Juni 2021, um 18 Uhr geplant. Nach derzeitigem Stand wir das digitale Treffen wieder virtuell stattfinden. Eine Einladung wird allen Mitgliedern noch rechtzeitig zugehen. Im Mitgliederbereich sind die Newsletter mit den neuesten Informationen zu Vereinsaktivitäten hinterlegt. Unter anderem werden aktuelle Themen und geplante Projekte besprochen.

19.05.2021

Angeregte und offene Gespräche - digitales Jugendprojekt

Während des dritten virtuellen Treffens des Kinder- und Jugendbeirates der Stadt Schönebeck, Städtepartnerschaftsverein Schönebeck e. V. und von Vertretern der Stadt Schönebeck mit den Jugendlichen aus der Partnerstadt Söke (Türkei) entstanden erneut spannende Gespräche unter anderem über die aktuelle Situation der Corona-Maßnahme in Deutschland und in der Türkei. Dieses schwierige Thema beschäftigt die Jugendlichen in beiden Ländern sehr. Zum Beispiel wurde in Söke der sehr harte Lockdown in dieser Woche beendet. Es gelten aber weiterhin einschränkende Regeln, genau wie in Deutschland. Im Laufe der digitalen Videokonferenz folgten weitere interessante Unterhaltungen über die Macht der sozialen Medien, Einflussnahme-Möglichkeiten der Jugendlichen (Wahlen, Petitionen, Demonstrationen) in Europa und Rechte der Jugendlichen insgesamt. Ein unterhaltsames Quiz über die aktive Jugendarbeit beider Länder, hiesige Politik und geltenden Gesetze in der europäischen Union rundete den erzählenswerten Abend ab. In einer übersichtlichen Präsentation wurden unter anderen die internationalen Gesetzlichkeiten, Austauschprogramme und eigene Erfahrungen damit besprochen. Der Vorsitzende des Städtepartnerschaftsvereins Markus Baudisch, Fachbereichsleiter für Europäische Projekte / Internationale Jugendarbeit Daniel Adler (AGSA) und Barış Özcan von der türkischen Partnerorganisation bereiten bereits das nächste Treffen vor. Auch Hausaufgaben wurden für die Jugendlichen verteilt. Mehr dazu beim nächsten Treffen, welches erneut durch die Deutsch-Türkische Jugendbrücke der Stiftung Mercator (DTJB) unterstützt wird.

12.05.2021

Virtuelles Treffen des SPV und Jugendbeirates - digitales Jugendprojekt

Auch das zweite virtuelle Treffen der Schönebecker Jugendlichen des Kinder- und Jugendbeirates mit den Jugendlichen aus der Partnerstadt Söke (Türkei) verlief erfolgreich über die Bildschirme. Alle Beteiligten des Online-Begegnungsprojektes des Städtepartnerschaftsverein Schönebeck e. V. trafen sich vor wenigen Tagen vor ihren Smartphones, Laptops und Tablets, informierten sich gemeinschaftlich über die aktuellen Situationen in ihren Heimatstädten und lobten ausdrücklich die gute Vorbereitung auf das Online-Meeting. Besonders das gegenseitig moderierte Quiz über die Fakten und Sehenswürdigkeiten der zwei Länder wurde mit Begeisterung durchgeführt. Aber auch alltägliche Dinge, Probleme und Sorgen wurden in Englischer Sprache untereinander ausgetauscht. Der Vorsitzende des Städtepartnerschaftsvereins Markus Baudisch, Fachbereichsleiter für Europäische Projekte / Internationale Jugendarbeit Daniel Adler (AGSA) und Barış Özcan von der türkischen Partnerorganisation freuen sich schon gemeinsam mit den Jugendlichen auf das nächste Treffen noch in dieser Woche, welches durch die Deutsch-Türkische Jugendbrücke der Stiftung Mercator (DTJB) unterstützt wird.

06.05.2021

Gelungenes Auftakttreffen - digitales Jugendprojekt

Etwa ein Dutzend Jugendliche aus Schönebeck und der befreundeten Partnerstadt Söke (Türkei) beteiligten sich am Donnerstag, 6. Mai 2021, aktiv an einem besonderen Online-Begegnungsprojekt. Zusammen mit Teilnehmern der Stadtverwaltung, des Städtepartnerschaftsverein Schönebeck e. V., des Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. (AGSA) und des Kinder- und Jugendbeirats fand via Videokonferenz ein erstes gemeinsames Kennenlernen der Jugendlichen beider Städte statt. Der Vorsitzende des Städtepartnerschaftsvereins Markus Baudisch, Fachbereichsleiter für Europäische Projekte / Internationale Jugendarbeit Daniel Adler (AGSA) und Barış Özcan von der türkischen Partnerorganisation führten durch das interessante Digitalprojekt. Unter anderem wurden Quick-Dates, Kennenlernspiele, Vorstellungsrunden und Sprachübungen durchgeführt. Dabei wurden die Erwartungen an das erste gemeinsame Treffen mehr als Übertroffen und tolle Gespräche in englischer Sprache geführt. Ein Dank ging dabei an alle Beteiligten für die Organisation und Durchführung des Projektes, welches von der Deutsch-Türkische Jugendbrücke der Stiftung Mercator (DTJB) unterstützt wird. Demnächst stehen weitere virtuelle Treffen an. Auch die Bürgermeister der Partnerstädte werden sich im Laufe des Projektzeitraumes beteiligen. Gefördert durch die Deutsch-Türkische Jugendbrücke der Stiftung Mercator (DTJB).

30.04.2021

Städtepartnerschaftsverein schlägt Deutsch-Türkische Jugendbrücke

Virtuelles Jugendprojekt

Junge Menschen aus verschiedenen Ländern in den Austausch zu bringen – schulisch oder außerschulisch, physisch oder digital - dieses Ziel verfolgt unter anderem der Städtepartnerschaftsverein Schönebeck e. V. Auf Hochtouren laufen derzeit die Vorbereitungen für ein besonderes Jugendprojekt. Zusammen mit Freunden aus der Partnerschaft Söke (Türkei), der Deutsch-Türkische Jugendbrücke der Stiftung Mercator (DTJB), der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt und dem Kinder- und Jugendbeirat der Elbestadt führt der Verein ein deutsch-türkisches Austausch- und Begegnungsprojekt durch, bei dem sich knapp 20 Jugendliche aus beiden Städte im virtuellen Raum treffen, um das Verständnis zwischen beiden Ländern weiter auszubauen, Projektideen umzusetzen und Impulse für die Entwicklung von Angeboten für neue Zielgruppen zu geben. Im Mittelpunkt steht daneben die Begegnung mit Jugendlichen aus anderen Ländern. Vermittelt hatte die Einladung der Städtepartnerschaftsverein Schönebeck (Elbe), dessen Vorsitzender Markus Baudisch die jungen Menschen als Projektleiter begleiten wird. Auf türkischer Seite unterstützt Barış Özcan von der türkischen Partnerorganisation das virtuelle Vorhaben. Geplant sind mehrere Zoom-Veranstaltungen, in denen vielseitige Projektformate besprochen und ausgearbeitet werden sollen. Auch die Bürgermeister der Partnerstädte werden sich im Laufe des Projektzeitraumes beteiligen. Ein erstes erfolgreiches digitales Vorbereitungstreffen hatte vor wenigen Tagen in Schönebeck stattgefunden. Gefördert durch die Deutsch-Türkische Jugendbrücke der Stiftung Mercator (DTJB).

29.04.2021

Städtepartnerschaftsverein: Digitaler Stammtisch mit neuen Ideen

Laufgruppe

Auch der dritte geplante Stammtisch des Schönebecker Städtepartnerschaftsvereins in diesem Jahr wurde am Donnerstag, 30. April 2021, virtuell per Videoveranstaltung durchgeführt. Neben zahlreichen Vereinsmitgliedern schalteten sich auch Freunde aus Frankreich dazu. Der Vorsitzende des Städtepartnerschaftsvereins Markus Baudisch berichtete über die geplanten Veranstaltungen und Projekte in diesem Jahr und führte durch das digitale Meeting. Spannende und wichtige Informationen gab es unter anderem zum Vorbereitungsstand des geplanten, digitalen Jugendtreffs, Jugendaustausch im August 2021 und zu den eventuell geplanten Veranstaltungen "Vertragsunterzeichnung der Partnerschaftsurkunde in Trakai (Litauen)" und "Partnerschaftsjubiläum mit Söke (Türkei)". Gleichwohl sind auch diese Treffen, wie in allen Lebensbereichen auch, abhängig von der weiteren Entwicklung der Pandemie in diesem Jahr. Die weitere positive Entwicklung der Mitgliederzahlen des Städtepartnerschaftsvereins macht Hoffnung, dass auch eine weitere Idee regen Anklang findet. Der Städtepartnerschaftsverein der Stadt Schönebeck (Elbe) hat eine interne Laufgruppe gegründet, welche die Partnerstädte, Mitglieder des Vereins und die Stadt Schönebeck (Elbe) weitläufig repräsentieren soll. Ziel soll es unter anderem sein, die Stadt Schönebeck (Elbe) auch bei internationalen Läufen zu präsentieren und die partnerschaftlichen Beziehungen zwischen der Stadt und ihren Partnerstädten zu pflegen.

16.04.2021

Stammtisch (Online)

Unser Online-Stammtisch fand am 1. April 2021 statt. Der nächste Stammtisch ist für Donnerstag, 29. April 2021, um 18 Uhr geplant. Nach derzeitigem Stand wir er wohl wieder virtuell stattfinden müssen. Eine Einladung wird allen Mitgliedern noch rechtzeitig zugehen. Im Mitgliederbereich sind die Newsletter mit den neuesten Informationen zu Vereinsaktivitäten hinterlegt. Unter anderem wurden aktuelle Themen und geplante Veranstaltungen besprochen.

09.03.2021

Stammtisch (Online)

Unser Online-Stammtisch fand am 25. Februar 2021 statt. Der nächste Stammtisch ist für Donnerstag, 1. April 2021, um 18 Uhr geplant. Nach derzeitigem Stand wir er wohl wieder virtuell stattfinden müssen. Eine Einladung wird allen Mitgliedern noch rechtzeitig zugehen. Im Mitgliederbereich sind die Newsletter mit den neuesten Informationen zu Vereinsaktivitäten hinterlegt. Themen waren unter anderem das geplante Jugendprojekt, Jugendtreffen, 800-Jahr-Feier, Reisen und Öffentlichkeitsarbeit.

25.02.2021

Städtepartnerschaftsverein: Digitaler Stammtisch

Der zweite geplante Stammtisch des Schönebecker Städtepartnerschaftsvereins in diesem Jahr wurde am Donnerstag, 25. Februar 2021, virtuell per Videochat durchgeführt. Neben zahlreichen Vorstandsmitgliedern schalteten sich auch Freunde aus Frankreich dazu. Der Vorsitzende des Städtepartnerschaftsvereins Markus Baudisch berichtete über die geplanten Veranstaltungen und Projekte in diesem Jahr und führte durch das digitale Meeting. Vorstandsmitglied Peter Rauschenbach informierte anschließend zum aktuellen Stand der Vorbereitungen zum diesjährig geplanten Jugendtreffen im August 2021. Im Gespräch mit den Freunden aus Frankreich wurde die Corona-Situation in Frankreich thematisiert. Voraussichtlich wird es keine Reise nach Hérouville-Saint-Clair / Frankreich im Mai geben. Hoffnung macht die Aussicht, vielleicht im Herbst 2021 einen Besuch in Garbsens Partnerstadt durchzuführen. Und auch die Freunde in Trakai (Litauen) können noch keine Zusage für die große Feier im Juni 2021 geben. Gleichwohl melden sich die Freunde aus Söke, um weitere Projekte mit den Schönebecker Jugendlichen durchführen zu können. Die  weitere positive Entwicklung der Mitgliederzahlen des Städtepartnerschaftsvereins macht Hoffnung, dass die Vorbereitungen auf die 800 Jahr Feier erfolgreich angegangen werden. Schon jetzt gibt es gute Ideen, das Jubiläum im Jahr 2023 angemessen vorzubereiten.

13.02.2021

Arbeit des Vereins fördern

als Schönebecker Verein empfehlen wir natürlich den Einkauf bei lokalen Einzelhändlern, soweit dies derzeit möglich. Sollte es, auf Grund des derzeitigen Lockdowns oder weil bestimmte Artikel nur Online erhältlich sind, doch ein Einkauf bei Amazon werden, so kann man auch dort jetzt regional unterstützen und insbesondere die Arbeit unseres Vereins fördern. Amazon Smile fördert mit 0,5 % des Umsatzes als Spende.

https://smile.amazon.de

21.01.2021

Digitaler Stammtisch als Videokonferenz

Der erste geplante Stammtisch des Schönebecker Städtepartnerschaftsvereins in diesem Jahr wurde am Donnerstag, 21. Januar 2021, virtuell per Videochat durchgeführt. Neben zahlreichen Vereinsmitgliedern schalteten sich auch Freunde aus der Türkei und aus Litauen dazu. Der Vorsitzende des Städtepartnerschaftsvereins Markus Baudisch zeigte sich begeistert von der regen Teilnahme an der Videokonferenz, berichtete über die geplanten Veranstaltungen und Projekte in diesem Jahr und führte gekonnt durch das digitale Meeting. Vorstandsmitglied Peter Rauschenbach informierte anschließend zum aktuellen Stand der Vorbereitungen zum diesjährig geplanten Jugendtreffen im August 2021. Im Gespräch mit den Freunden aus Söke (Türkei) wurde noch einmal der verheerende Waldbrand im vergangenen Jahr thematisiert. Sökes Bürgermeister Levent Tuncel ließ ausrichten, dass die Spendengelder zur Wiederaufforstung eingeplant und die namentliche Umbenennung des Gebietes beantragt sind. Der Dank der Freunde aus der Partnerstadt sei riesig. Neben dem Jugendaustausch sind weitere Veranstaltungshöhepunkte und Treffen in diesem Jahr geplant. Inwieweit diese Treffen - aus bekannten Gründen - stattfinden können, bleibt abzuwarten. Schönebecks Oberbürgermeister bedankte sich bereits jetzt für die tolle Unterstützung der Vereinsmitglieder bei der Vorbereitung der gemeinsamen Treffen mit den Partnerstädte. Man darf gespannt sein!

06.01.2021

Rückblick und Ausblick des Partnerschaftsvereins (Bitte auf Link klicken um das Video anzusehen)

Markus Baudisch

Vorsitzender Städtepartnerschaftsverein Schönebeck (Elbe)

Grußwort zum neuen Jahr 2021

Schönebeck, 06.01.2021

Liebe Freunde,

liebe Partner,

liebe Vereinsmitglieder,

ich hoffe, Ihr alle seid gut und gesund durch die Feiertage und in das neue Jahr gekommen.

2020 liegt hinter uns und man hat den Eindruck, dass niemand diesem Jahr eine Träne nachweint.

Auch für unseren Verein war es ein Jahr, in dem viele Vorhaben ausfallen mussten oder verschoben worden sind. Kontaktbeschränkungen und Grenzschließungen sind natürlich ein Problem für einen Verein, der sich die Pflege von Kontakten und die Überwindung von Grenzen auf die Fahnen geschrieben hat. Trotzdem war 2020 für uns kein verlorenes Jahr. Auch im letzten Jahr war unser Verein aktiv und erfolgreich.

Für die leider nur wenigen Mitglieder, die sich gleich zum Jahresbeginn zu einer Reise nach Hamburg entschließen konnten, ergab sich die Gelegenheit, nicht nur eines der berühmtesten Konzerthäuser der Welt kennenzulernen, sondern auch ein besonderes Kammerkonzert von internationalem Rang in der Elbphilharmonie zu erleben.

Das Confero Piano Quartett um den Trakaier Violinisten Algirdas Šochas brachte uns einen besonderen Kultur-Genuss aus unserer zukünftigen Partnerstadt, die 2020 den Titel der Kulturhauptstadt Litauens führen durfte. Darüber hinaus konnten wir uns über ein Wiedersehen mit der Trakaier Landrätin Edita Rudelienė und anderen Bekannten aus Trakai freuen.

Im Februar konnten wir eine Delegation aus Trakai dann auch in Schönebeck begrüßen und den Gästen nicht nur beim Ball der Kammerphilharmonie und beim Rosenmontag in Ranies unsere Kultur näherbringen, sondern auch die Verhandlungen zum Partnerschaftsvertrag zwischen Schönebeck und Trakai abschließen.

Mitten im ersten Lockdown konnten wir Anfang Mai mit unserer Flaggenaktion mit Unterstützung von Nachtwächter Jeff Lammel und Saxophonist Rainer Schulz den Kontakt zu den Freunden und Partnern zumindest virtuell herstellen und gleichzeitig den Schönebecker Bürgern etwas Hoffnung vermitteln und auf die Arbeit unseres Vereins hinweisen.

Der Termin zur Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages mit Trakai musste leider in dieses Jahr verschoben werden. Sowohl der Stadtrat von Schönebeck als auch der Kreistag von Trakai haben jedoch 2020 be-schlossen, der Partnerschaft zuzustimmen.

Die geplante Reise nach Hérouville St. Clair, in die Partnerstadt Garbsens, musste leider ebenfalls verschoben werden. Aktuell steht jedoch die Einladung für den Mai dieses Jahres.

Ausgefallen sind auch der Besuch unserer amerikanischen Gäste aus Farmers Branch anlässlich des 25. Jubiläums unserer Freundschaft und die Feierlichkeiten zum 30. Jubiläum der Partnerschaft mit Garbsen. Wir hoffen, diese Anlässe in diesem Jahr gebührend würdigen zu können.

Verschoben werden musste auch unser geplanter internationaler Jugendaustausch. Hinter den Kulissen haben wir jedoch intensiv weiter an der Planung und Vorbereitung gearbeitet. Wir gehen davon aus, dass eine Durchführung im August dieses Jahres, und dann mit einem umso besseren Programm, möglich sein wird.

Im September konnten wir einen Betrag in Höhe von insgesamt 2.500,00 € sammeln, um unseren Partnern in Söke zu helfen, auf deren Stadtgebiet ein großer Waldbrand wütete und viele Hektar Wald vernichtete. Die Summe konnte mit Hilfe der Bürgerstiftung Salzland - Region Schönebeck und der Stadtwerke aufgebracht werden. Den weitaus größten Anteil hatten aber die Vereinsmitglieder und andere private Spender. Diese Aktion fand nicht nur in Schönebeck ein breites Echo, sondern wurde auch in der Türkei überregional mit großer Dankbarkeit wahrgenommen. Auch für unseren Verein ergaben sich dadurch neue, wertvolle Kontakte, zum Beispiel zur Generalkonsulin der Republik Türkei in Hannover und zur Presse in Söke.

Ausgefallen ist der Schönebecker Drei-Brücken-Lauf, worüber auch die Sportler aus Trakai sehr traurig waren, die gerne wieder nach Schönebeck gekommen wären. Wir wollen sie in diesem Jahr auf jeden Fall wieder einladen und ich persönlich würde mich sehr freuen, wenn wir auch eine Teilnahme Schönebecker Sportler am Trakaier Halbmarathon organisieren könnten.

Gefreut haben wir uns, dass trotz aller Schwierigkeiten der Kontakt in die Partnerstädte nicht abgebrochen ist und dass wir über Internet und soziale Netzwerke mit den Partnern und vielen Bürgern der Partner- und Freundesstädte in Kontakt stehen können.

Durch unsere regelmäßigen Stammtische, soweit das möglich war, konnten wir auch das Vereinsleben auf-rechterhalten und in diesem Jahr viele neue Mitglieder gewinnen. Wir freuen uns auch weiterhin über engagierte Mitstreiter und Teilnehmer an unseren Projekten.

Die vielen Hindernisse 2020 haben dazu geführt, dass unser Terminplan für 2021 umso mehr gefüllt ist. Reisen nach Frankreich, nach Trakai zum Stadtfest und zur Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages sowie die Begrüßung von Gästen aus Farmers Branch, Garbsen, Söke und die Durchführung des Jugendaustausches stehen auf dem Programm.

Euch und uns wünsche ich, dass wir gut durch das neue Jahr kommen, unsere Pläne verwirklichen können und alle gesund bleiben.

Ich wünsche Euch allen ein gutes, besseres neues Jahr 2021!

Markus Baudisch
Vorsitzender
Städtepartnerschaftsverein Schönebeck (Elbe) e.V. 

24.12.2020

"Ich wünsche allen Mitgliedern und Freunden unseres Vereins auch im Namen des gesamten Vorstandes ein frohes Weihnachtsfest und ein besseres Jahr 2021!  Bleiben Sie gesund!"

Vorsitzender Städtepartnerschaftsverein Schönebeck (Elbe) Markus Baudisch


23.12.2020

Partnerschaftsverein beriet "Aktivitäten 2021" 

Aktivitäten für 2021 standen auf der Tagesordnung einer virtuellen Vorstandssitzung des Partnerschaftsvereins Schönebeck vor wenigen Tagen via Videokonferenz. Die Mitglieder sprachen unter anderem über die diesjährigen Aktivitäten des Vereins und über die Pläne im neuen Jahr. Der dick gefüllte Terminkalender für 2020 bestimmte die Partnerschaft, zumindest bis Corona kam. "Am Ende eines Jahres, in dem fast alle unsere Pläne geplatzt sind, wollen wir dennoch optimistisch in die Zukunft blicken und neue Pläne für das neue Jahr machen, in der Hoffnung, dass möglichst viele davon auch verwirklicht werden können", so der Vorsitzende des Städtepartnerschaftsvereins Markus Baudisch. Geplant sind nicht nur Vorstandssitzungen und Stammtische für die knapp 40 Mitglieder. Auch geplante Fahrten sollen - wenn möglich - unter anderem nach Hérouville-Saint-Clair (Frankreich) im Mai, Trakai (Litauen) im Juni und eventuell nach Söke (Türkei) Ende Mai 2021 gehen. Als Gastgeber fungieren die Schönebecker für Farmers Branch (USA) und den internationalen Jugendaustausch. Die Partnerschaft Schönebecks mit dem türkischen Söke feiert im nächsten Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum. Auch Feierlichkeiten mit Garbsen (30 Jahre) und Farmers Branch (25 Jahre) sind vielleicht nachholbar. Aktivitäten bezüglich dieser Anlässe müssen wegen der aktuellen Coronavirus Situation zunächst jedoch offen bleiben. Die weitere Entwicklung bleibt abzuwarten. Wer Mitglied werden möchte, kann sich gerne über das Kontaktformular melden. 

05.12.2020

Versammlung wird im März nachgeholt

Die nächste Mitgliederversammlung des Städtepartnerschaftsvereines Schönebeck (Elbe) wird auf März verschoben. Das teilte der Vorstand der Volksstimme mit. Grund sind die derzeitigen Pandemie-Beschränkungen, die ein persönliches Zusammentreffen unmöglich machen. Auch die Weihnachtsfeier soll dann in einem anderen Rahmen nachgeholt werden.  

05.11.2020

Farmers Branch: Robert C. Dye wiedergewählt
In Schönebecks Partnerstadt Farmers Branch (Texas) wurde kürzlich ein neuer Bürgermeister gewählt. Dabei
erzielte Amtsinhaber Robert C. Dye die meisten Stimmen. Schönebecks Oberbürgermeister Bert Knoblauch übermittelte dem jüngsten jemals gewählte Oberhaupt von Schönebecks Partnerstadt - auch im Namen des Städtepartnerschaftsvereins - die herzlichsten Glückwünsche und übersandte ebenfalls die Gesundheitswünsche in der Pandemiezeit an die Freunde aus Farmers Branch.

30.10.2020

Absage November-Stammtisch

Auf Grund der neuen, ab Montag und bis Ende November geltenden Corona-Verordnung des Landes Sachsen-Anhalt müssen wir den geplanten Stammtisch am 19.11.2020 nun leider ganz absagen. Ich hoffe, dass wir im Dezember zumindest unsere Versammlung und die Weihnachtsfeier durchführen  können, aber darüber kann jetzt noch keine Entscheidung getroffen werden. Bleibt alle gesund!

22.10.2020

Städtepartner beginnen mit Planungen für das Jahr 2021

Einen Mitgliederaufschwung erlebt der Städtepartnerschaftsverein Schönebeck (Elbe). In den vergangenen drei Jahren hat sich die Anzahl der Mitglieder mehr als verdoppelt. Inzwischen zählt der engagierte Verein mehr als 40 Mitstreiter. Während der jüngsten Vorstandssitzung wurde ein Schönebecker Ehepaar aufgenommen. Weitere Mitgliederanträge liegen vor, berichtete Vorsitzender Markus Baudisch der Volksstimme. Die weltweite Corona-Pandemie hat den Vorhaben für dieses Jahr einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht. "Das alles ist zwar nicht schön, aber wir freuen uns umso mehr auf das nächste Jahr", so der Vereinsvorsitzende. Die Planungen für Besuche in Schönebeck und Fahrten zu den Städtepartnern im Jahr 2021 sind in Vorbereitung. So wird vermutlich Mitte Juni des nächsten Jahres eine Gruppe aus Farmers Branch (Texas/USA) in der Elbestadt erwartet. Mit dabei werden nach ersten Planungen auch Feuerwehrleute sein, die in Hannover die Messe "Interschutz" besichtigen wollen. Sie werden sicherlich auch in Schönebeck Anknüpfungspunkte finden. Und im Sommer wird das Jugendtreff en mit Gästen aus Söke (Türkei), Trakai (Litauen) und Schönebeck  stattfinden. Bisher plant der Verein zwei Fahrten. So soll die ausgefallene Reise nach Hérouville-Saint-Clair (Frankreich) Anfang/Mitte Mai nachgeholt werden. Anfang Juni des nächsten Jahres wird eine Gruppe Schönebecker erneut nach Trakai zum Stadtfest fliegen. Die Anmeldungen dafür laufen bereits. Der Vorstand sprach sich dafür aus, einen internen Teil innerhalb der Homepage für die Mitglieder einzurichten und darin Protokolle und Informationen zu hinterlegen. "Damit können wir neben den Mitgliederversammlungen, Stammtischen und den Newslettern noch auf einer weiteren Ebene mit unseren Mitgliedern im Austausch bleiben", freut sich Markus Baudisch. Quelle: Olaf Koch Volksstimme

4.10.2020

Bürgermeister aus Söke bedankt sich für Spende
"Ich und die Einwohner von Söke möchten uns über Ihre Spende bedanken. Nach dem Brand am 26. September verloren wir wertvolle Baumbestände. Deswegen wird die Spende von Ihnen und der Bevölkerung Schönebecks für die Aufforstung des Waldes in Söke verwendet. Mit freundlichen Grüßen Levent Tuncel". Der Bürgermeister von Schönebecks Partnerstadt in Söke (Türkei) hat sich mit einem Schreiben an Schönebecks Oberbürgermeister Bert Knoblauch bei den Bürgerinnen und Bürgern der Elbestadt bedankt. Mitglieder des Städtepartnerschaftsvereines übergaben kürzlich 2500 Euro als Spende aus Schönebeck. Mit Hilfe der Stadtwerke Schönebeck GmbH und der Bürgerstiftung Salzlandkreis - Region Schönebeck, vor allem aber dank der Unterstützung zahlreicher Mitglieder des Städtepartnerschaftsverein Schönebeck e.V. und weiterer Spenderinnen und Spendern kam das Geld für die Partnerstadt zusammen. Auch die Generalkonsulin des Generalkonsulats der Republik Türkei Gül Özge Kaya bedankte sich herzlich für die Unterstützung. Im Dienstbereich des Generalkonsulats in Hannover befinden sich drei Bundesländer, Niedersachsen, Bremen und Sachsen-Anhalt. Bezogen auf die Fläche des Amtsbereichs ist es somit das größte aller türkischen Generalkonsulate in Deutschland.

10.10.2020

Nachdem die Mitglieder des Städtepartnerschaftsverein Schönebeck e.V. 2500 Euro Spendengelder aus der Elbestadt an die türkische Partnerstadt Söke übergeben haben und Zeitungen darüber berichteten, interessiert sich jetzt auch das dortige Regionalfernsehen für die Hilfsaktion. Wie der Vorsitzende des Städtepartnerschaftsvereines, Markus Baudisch, mitteilte, haben die Gäste aus Deutschland einem türkischen Sender ein Interview gegeben. Daraufhin hat sich nun die türkische Generalkonsulin aus Hannover beim Schönebecker Verein gemeldet, sich bedankt und erklärt, dass sie nicht nur Schönebeck einmal besuchen möchte, sondern auch den Städtepartnerschaftsverein kennenlernen will.

06.10.2020

Spende an Freunde aus Söke übergeben  (Fotos in der Bildergalerie

Mit Hilfe der Stadtwerke Schönebeck GmbH und der Bürgerstiftung Salzlandkreis - Region Schönebeck, vor allem aber dank der Unterstützung zahlreicher Mitglieder des Städtepartnerschaftsverein Schönebeck e.V. und weiterer Spenderinnen und Spendern konnten der Vereinsvorsitzende Markus Baudisch und das Vereinsmitglied Mechmed Tefikow in Söke eine Spende in Höhe von 2.500 Euro persönlich an den Bürgermeister von Söke Belediyesi, Levent Tunchel, übergeben. Der in Schönebeck gesammelte Beitrag fließt nun in einen Hilfsfond zur Beseitigung der erheblichen Schäden durch den großen Waldbrand in der vergangenen Woche (wir berichteten). Neben einigen zum Glück unbewohnten Gebäuden wurden vor allem viele knapp einhundert Hektar Wald vernichtet, die nun schnellstmöglich wieder aufgeforstet werden müssen. Ein Teil des aufgeforsteten Waldes soll durch eine entsprechende Namensgebung zukünftig an die Hilfsbereitschaft der Schönebecker und an die Verbundenheit der Partnerstädte erinnern. Sökes Bürgermeister Levent Tuncel bedankte sich herzlich und vermittelte den zwei Mitgliedern des Vereins die große Dankbarkeit der Einwohnerinnen und Einwohner aus der Türkei gegenüber den Bürgern von Schönebeck. 

28.09.2020

Waldbrand in Söke

Schockstarre im türkischen Söke: Am vergangenen Wochenende tobte in Schönebecks Partnerstadt ein schwerer Waldbrand. Riesige Flächen standen in Flammen, wie die Volksstimme von türkischen Kanälen in sozialen Netzwerken erfuhr. Zahlreiche Rettungskräfte waren im Einsatz. Auch mittels Löschflugzeugen und Hubschraubern wurde der Brand aus der Luft bekämpft. Erfolgreich, wie Markus Baudisch, Vorsitzender des Städtepartnerschaftsvereins erfuhr. „Die Feuer sind gelöscht“, wie er ebenfalls via soziale Netzwerke aus der Türkei erfuhr. Nach dem verheerenden Waldbrand im Schönebecks türkischer Partnerstadt Söke zeigen sich die Mitglieder des Städtepartnerschaftsvereins großzügig. Sie spenden über 500 Euro. Die Stadtwerke stocken diesen Betrag um weitere 500 Euro auf. Am Donnerstag werden der Vereinsvorsitzende Markus Baudisch und Mitglied Mechmet Tefikow nach Söke fliegen und die Spende übergeben. „Wir haben am Freitag einen Termin beim Bürgermeister in Söke“, so Baudisch. 

Quelle: Olaf Koch

09.09.2020

Jugendtreffen wird nachgeholt
Vom 8. bis 13. August 2021 soll in Schönebeck das in diesem Jahr verschobene Jugendtreffen mit Gruppen aus Söke (Türkei), Trakai (Litauen) und Schönebeck stattfinden. Darüber informierte der Städtepartnerschaftsverein Schönebeck (Elbe). Es wurde eine erste ausführliche  Projektkonzeption vorgestellt (unter anderem Kennenlernen-Abend, Vorstellung der Städte und Partner, Stadtrundfahrt und -rundgang, Teambildung mit Kanutour auf der Elbe, Kochabend, Empfang beim Oberbürgermeister, sportliche Wettbewerbe, Workshop, Abschiedsabend). Nach einer ersten Kostenschätzung soll das Jugendtreffen rund 13 300 Euro kosten. Einen erheblichen Anteil davon wird von der  uslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt und Sponsoren übernommen, der Restbetrag müsste der Verein tragen. Der Vorstand des Vereins einigte  ich auf eine Gruppenstärke der Jugendlichen von jeweils 5+1. Da an einem Abend ein Kochabend mit verschiedenen Gerichten aller Kulturen  eplant ist, wird ein Raum mit einer Küche oder ähnlichem gesucht.

08.09.2020

Stammtisch der Städtepartner
Der nächste Stammtisch des Städtepartnerschaftsvereines Schönebeck (Elbe) findet am Donnerstag, 24. September, ab 18 Uhr im „Elbstern“  statt. Mit den Mitgliedern soll dann über das Vereinslogo, die Partnerschaft mit Trakai und die Vorhaben für 2021 gesprochen werden. Außerdem  sollen bereits Gastfamilien für den Besuch aus Farmers Branch im nächsten Jahr vorbereitet werden. Zudem steht eine Fahrt nach Hérouville-Saint-Clair (Frankreich) auf dem Plan.

27.08.2020

Jugendtreffen nun im August 2021
Nur verschoben ist das Jugendtreff en vom Städtepartnerschaftsverein Schönebeck (Elbe). Wie der Vorstand auf seiner jüngsten Beratung mitteilte, soll die Begegnung von Jugendlichen aus Litauen, der Türkei und Deutschland nun Anfang August des nächsten Jahres stattfinden. Als Partner stehen dem Verein unter anderem die Awo, der CVJM, die Auslandsgesellschaft und die Staatskanzlei des Landes zur Seite. Das Jugendtreff en in der Elbestadt soll den Auftakt für weitere Treffen Jugendlicher verschiedener Kulturen bilden. 

20.08.2020 

Trakai

Unterzeichnung muss zum zweiten Mal verschoben werden
Kleines Virus – große Wirkung: Die Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages zwischen der litauischen Rajongemeinde Trakai und der Stadt Schönebeck muss erneut verschoben werden. Das teilten gestern auf Anfrage der Volksstimme Oberbürgermeister Bert Knoblauch (CDU) und der Vorsitzende des Städtepartnerschaftsvereines Schönebeck (Elbe), Markus Baudisch, übereinstimmend mit. Markus Baudisch berichtete, dass er im Auftrag und mit Rücksprache des Oberbürgermeisters während seines Urlaubs in Trakai mit Landrätin Edita Rudeline über einen möglichen Termin zur Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages gesprochen habe. „Die Unterzeichnung sollte demnach am 3. September in Trakai erfolgen“, so Markus Baudisch. Die Gastgeber aus Litauen hatten der Stadt eine entsprechende Einladung ausgesprochen. So war geplant, dass eine vierköpfige Delegation aus der Elbestadt nach Trakai reist. Doch die steigende Zahl an Corona-Fällen in Deutschland rückt wieder nah an jene Werte heran, die die Litauer dazu veranlassen, ihre Grenze zu schließen oder eine zweiwöchige Quarantäne anzuordnen. „Außerdem hat die Airline, mit der wir ursprünglich fliegen wollten, die Flüge nach Vilnius abgesagt. Wir hätten auf wesentlich teurere Flüge umbuchen müssen“, erklärte gestern der Oberbürgermeister. Hätte die Schönebecker Gruppe dann nicht fliegen können und die Tickets stornieren müssen, wären der Stadt Kosten in Höhe von rund 1100 Euro entstanden. „Wir haben auch eine gewisse Vorbildwirkung. Es wäre also unvernünftig gewesen“, begründet der Oberbürgermeister, der sich in Absprache mit dem Städtepartnerschaftsverein zur Absage der Reise entschieden habe. Wann die Unterzeichnung der Partnerschaft nun nachgeholt werden kann, steht noch nicht fest. Denn das hat auch mit innerpolitischen Gründen in Trakai und Litauen zu tun, wie Vereinsvorsitzender Baudisch weiter informiert. Demnach werden am 11. Oktober diesen Jahres in Litauen Parlamentswahlen stattfinden. Die jetzige Landrätin, Edita Rudeliene, tritt sowohl als Direktkandidatin ihrer Partei (Liberale Bewegung) als auch mit einem guten nationalen Listenplatz an. „Ihre Wahl in das litauische Parlament scheint daher sehr wahrscheinlich“, schätzt Markus Baudisch ein, der wie kein anderer als Kenner der Trakaier Region gilt. Sollte die Landrätin ins Parlament gewählt werden, ziehe das die Neuwahl einer neuen Landrätin oder eines neuen Landrates in Trakai nach sich. „Diese Wahl würde nur für den Rest der derzeitigen Legislaturperiode, für rund zwei Jahre, erfolgen. Der neugewählte Landrat hätte außerdem wegen der Kürze der Zeit seiner Amtsdauer nur begrenzte Gestaltungsmöglichkeiten bis zur nächsten regulären Wahl“, erzählt der Vorsitzende des Städtepartnerschaftsvereines. Läge die Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages damit die nächsten zwei Jahre auf Eis, weil der neue Landrat nicht die Befugnis zur Ratifizierung hätte? „Nein, ich denke nicht. So schlimm wird das nicht werden“, meint der Vorsitzende des Städtepartnerschaftsvereines. Er kennt die Kandidaten, die sich in Trakai zur Wahl stellen wollen und hat gute Verbindungen zu ihnen. Außerdem stehen die Trakaier hinter der Partnerschaft mit Schönebeck, die als eine der aktivsten gilt. Trakai hat insgesamt 16 Partnerschaften zu Städten in Europa und Asien.

23.06.2020 Garbsen (Fotos in der Bildergalerie)

30 Jahre Freundschaft mit Schönebeck: Stadt hisst Flaggen
Bürgermeister Grahl und Altbürgermeister Galler senden Fotogruß

GARBSEN (stp). Heute jährt sich die Unterzeichnung des Städtepartnerschaftsvertrags mit Schönebeck an der Elbe zum 30. Mal. Anlässlich dieses besonderen Datums wehen die Flaggen von Schönebeck und Garbsen sowie von Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Deutschland vor dem Rathaus. 
Ein eigentlich für heute geplanter Besuch in Schönebeck musste coronabedingt abgesagt werden. Bürgermeister Christian Grahl hat Schönebecks Oberbürgermeister Bert Knoblauch stattdessen in einem Brief im Namen der Stadt Garbsen für die langjährige Freundschaft gedankt. "Insbesondere als Sie Oberbürgermeister wurden, erhielt die Städtepartnerschaft neue Impulse", lobt Grahl Knoblauch in seinem Schreiben. Dass sich in beiden Städten Partnerschaftsvereine gegründet hätten, habe zu einem regen Austausch, vor allem unter den Bürgern von Schönebeck und Garbsen, beigetragen, schreibt Grahl.
Die Partnerschaftsurkunde mit Schönebeck wurde am 23. Juni 1990 von Garbsens damaligem Bürgermeister Wolfgang Galler, Stadtdirektor Dr. Klaus Kurtze und dem Schönebecker Oberbürgermeister Hans-Jürgen Haase im Rahmen des Kurparkfestes in Schönebeck vor rund 5.000 Gästen unterzeichnet. Seither gab es zahlreiche Begegnungen von diversen Vereins- und Feuerwehrmitgliedern, offiziellen Vertretern sowie Schülern der beiden Städte. 
Altbürgermeister Galler erinnert sich heute mit Freuden an die Unterzeichnungszeremonie vor 30 Jahren. "Das waren damals für ganz Deutschland bewegte Zeiten. Der Empfang in Schönebeck hat uns sehr geehrt", so Galler.
Garbsen unterstützte Schönebeck in den Neunzigerjahren bei der Umstellung auf ein neues Schulsystem und bei Verwaltungsangelegenheiten sowie später mit Feuerwehrfahrzeugen. Seit 1990 zeugt die Schönebecker Allee in Garbsen-Mitte von der Städtepartnerschaft. Im Sommer der Jahrhundertflut 2013 halfen zahlreiche Feuerwehrkräfte aus Garbsen in Schönebeck tatkräftig bei der Bewältigung der Flutfolgen. Jedes Jahr besuchen Garbsener das Bierer Berg-Fest und den Schönebecker Operettensommer. Vertreter aus Schönebeck beteiligen sich regelmäßig am Fest der Vereine in Garbsen. Die Städtepartnerschaftsvereine stehen in einem regen Austausch. Bei einer Baumpflanzaktion 2015 an der Europaallee pflanzten die Bürgermeister Knoblauch und Grahl sowie der Ratsvorsitzende Hartmut Büttner eine Buche für die alte Bundesrepublik, eine Kiefer für die ehemalige DDR und eine Eiche für das wiedervereinte Deutschland.
"Wir feiern heute auch das friedliche Zusammenleben im geeinten Europa", sagt Bürgermeister Grahl. Er freue sich auf ein baldiges Wiedersehen und auf einen weiter fruchtbaren Austausch mit der Partnerstadt. Quelle: Rathaus Garbsen

15.06.2020 Garbsen (Fotos in der Bildergalerie)

Willkommensschilder in neuem städtischen Design

Ein weiterer Baustein in der Einführung des neuen Corporate Designs: Die Stadt Garbsen hat an den Stadtgrenzen neue Willkommensschilder aufstellen lassen. Diese informieren Auswärtige und alle, die es noch nicht wussten, darüber, welche Partnerstädte Garbsen hat und dass Garbsen Fairtrade-Stadt ist. „Wir haben seit der Einführung des neuen Corporate Designs von vielen Seiten gehört, dass vor allem das neue Logo gut ankommt, zum Beispiel auf den neuen Veranstaltungsplakaten und städtischen Autos. Nach und nach verschwindet das alte Logo im Stadtbild. Diese neuen Schilder zeigen erneut, wie erfrischend das neue Erscheinungsbild der Stadt wirkt“, sagt Pressesprecher Benjamin Irvin, Leiter der Abteilung Stadtmarketing. Die Schilder stehen unter anderen in Havelse, Altgarbsen, Osterwald Unterende, Berenbostel und Garbsen-Mitte. Seit 2005 begrüßt die Stadt Garbsen auf diese Weise Besucher an ihren Ortseingängen. Die Kosten für die neuen Schilder lagen bei rund 1000 Euro. Eines der alten Schilder wurde dem Stadtarchiv zur Aufbewahrung übergeben. „Da in diesem Jahr die geplanten Besuche in und aus unseren Partnerstädten leider abgesagt werden mussten, freut es uns umso mehr, dass wir nun zumindest eine visuelle Nähe zu unseren Partnerstädten herstellen können, indem wir ihnen im 30. Jubiläumsjahr mit Farmers Branch und Schönebeck einen kleinen Gruß mit einem Foto des neu gestalteten Schildes schicken werden“, sagt Sigrid Ullmann, die bei der Stadt Garbsen für die Betreuung der Städepartnerschaften zuständig ist. Garbsen ist befreundet mit Hérouville-St.-Clair in Frankreich, Schönebeck an der Elbe, Wrzesnia in Polen, dem britischen Bassetlaw District  und dem texanischen Farmers Branch in den USA. Quelle: Rathaus Garbsen

29.05.2020 (Fotos in der Bildergalerie)

Europäischer Nachbarschaftstag mit Tourist Event Lammel und Saxophonist Rainer Schulz. Und einem gemeinsamen Aperitif mit den Partnern und Freunden in Europa.

09.05.2020 (Fotos in der Bildergalerie)

Liebe Schönebecker,  liebe Freunde und Partner!

Um auch in diesen Zeiten,  in denen gegenseitige Besuche und Treffen nicht möglich sind, ein Zeichen für Völkerverständigung und Solidarität zu setzen, ruft der französische Städtepartnerschaftsverein "Amitié Hérouville  - Garbsen" für den 9. Mai 2020 (Europatag der EU) dazu auf, die Flaggen der Länder der Partnerstädte ins Fenster zu hängen und Fotos bei Facebook und in anderen sozialen Netzwerken zu posten. Wir wollen uns dieser Aktion gerne anschließen und rufen dazu auf, die Flaggen der Türkei ( für Söke), der USA ( für Farmers Branch), Litauens (für Trakai), Deutschlands (für Garbsen) und Frankreichs (für Hérouville-Saint-Clair als Initiator) ins Fenster zu hängen.  Auch andere Landesflaggen oder das Banner der EU können natürlich im Sinne der Völkerverständigung verwendet werden. Bilder können zur Veröffentlichung gerne an unsere Seite als Mitteilung oder per Email (info@spv-schoenebeck.de) gesandt werden. Auf Wunsch wird auch der Name des Einsenders genannt. Eine Auswahl bleibt vorbehalten. Bitte teilt diesen Aufruf zur weiteren Verbreitung! Über eine rege Beteiligung würden wir uns freuen.


Dear Schönebecker, dear friends and partners!
In order to set an example for international understanding and solidarity even in these times when mutual visits and meetings are not possible, the French town twinning association "Amitié Hérouville - Garbsen" calls for the flags of the countries of the partner cities on May 9th, 2020  (Europe Day) hanging in the window and posting photos on Facebook and other social networks. We would like to join this campaign and call on the flags of Turkey (for Söke), the USA (for Farmers Branch), Lithuania (for Trakai), Germany (for Garbsen) and France (for Hérouville-Saint-Clair as initiator) into the window  to hang.  Other national flags or the EU banner can of course also be used in the spirit of international understanding. Images can be sent to our website for publication as a message or by email (info@spv-schoenebeck.de).  If desired, the name of the sender can also be named.  We reserve the right to make a selection. Please share this call for further distribution!  We would be delighted to see your participation.


Mieli Schönebecker, mieli draugai ir partneriai!
Prancūzijos miestų giminiavimosi asociacija „Amitié Hérouville - Garbsen“, siekdama parodyti tarptautinio supratimo ir solidarumo pavyzdį ir šiais laikais, kai neįmanoma tarpusavio vizitai ir susitikimai, ragina 2020 m. Gegužės 9 d. (Europos diena) Iškelti miestų partnerių šalių vėliavas.  kabinti lange ir skelbti nuotraukas „Facebook“ bei kituose socialiniuose tinkluose.Norėtume prisijungti prie šios kampanijos ir į langą iškviesti Turkijos (už Söke), JAV (už ūkininkų skyrių), Lietuvos (už Trakus), Vokietijos (už Garbsen) ir Prancūzijos (jei Hérouville-Saint-Clair kaip iniciatorė) vėliavas.  pakabinti.   Tarptautinės supratimo dvasia, be abejo, gali būti naudojamos ir kitos nacionalinės vėliavos ar ES reklaminė juosta. Vaizdus galima siųsti į mūsų svetainę paskelbti žinute arba el. Paštu (info@spv-schoenebeck.de).  Jei pageidaujama, taip pat gali būti įvardijamas siuntėjo vardas.  Mes pasiliekame teisę pasirinkti.Prašome pasidalinti šiuo kvietimu dėl tolesnio platinimo!  Mums būtų malonu pamatyti jūsų dalyvavimą. 

Sevgili Schönebecker, sevgili dostlar ve ortaklar!
Karşılıklı ziyaretlerin ve toplantıların mümkün olmadığı zamanlarda bile uluslararası anlayış ve dayanışma için bir örnek oluşturmak amacıyla, Fransız kasabası eşleştirme derneği "Amitié Hérouville - Garbsen" 9 Mayıs 2020'de (Avrupa Günü)  ortak şehirlerin ülkelerinin bayraklarını çağırıyor  pencerede asılı ve Facebook ve diğer sosyal ağlarda fotoğraf gönderme. Bu kampanyaya katılmak ve Türkiye (Söke için), ABD (Çiftçiler Şubesi için), Litvanya (Trakai için), Almanya (Garbsen için) ve Fransa (başlatıcı olarak Hérouville-Saint-Clair için) bayrakları pencereye çağırmak istiyoruz.  takılmak.  Diğer ulusal bayraklar veya AB bayrağı da elbette uluslararası anlayış ruhu içinde kullanılabilir. Görüntüler web sitemize mesaj olarak veya e-posta ile gönderilebilir (info@spv-schoenebeck.de).  İstenirse, gönderenin adı da adlandırılabilir.  Seçim yapma hakkımız saklıdır. Daha fazla dağıtım için lütfen bu çağrıyı paylaşın!  Katılımınızı görmekten memnuniyet duyarız.


Cher Schönebecker, chers amis et partenaires!
Afin de donner l'exemple à la compréhension et à la solidarité internationales même en ces temps où les visites et rencontres mutuelles ne sont pas possibles, l'association française de jumelage de villes "Amitié Hérouville - Garbsen" appelle les drapeaux des pays des villes partenaires le 9 mai 2020 (Journée de l'Europe) accroché dans la fenêtre et affichant des photos sur Facebook et autres réseaux sociaux. Nous aimerions rejoindre cette campagne et appeler les drapeaux de la Turquie (pour Söke), des États-Unis (pour Farmers Branch), de la Lituanie (pour Trakai), de l'Allemagne (pour Garbsen) et de la France (pour Hérouville-Saint-Clair comme initiateur) dans la fenêtre  traîner.  D'autres drapeaux nationaux ou la bannière de l'UE peuvent bien entendu également être utilisés dans un esprit de compréhension internationale. Les images peuvent être envoyées sur notre site Web pour publication sous forme de message ou par e-mail (info@spv-schoenebeck.de).  Si vous le souhaitez, le nom de l'expéditeur peut également être nommé.  Nous nous réservons le droit de faire une sélection. Veuillez partager cet appel pour une distribution ultérieure!  Nous serions ravis de voir votre participation.

19.03.2020

Liebe Vereinsmitglieder,  Partner,  Freunde und Interessenten, 

so, wie im Augenblick fast alle Bereiche des Lebens betroffen sind, trifft die Epidemie auch die Arbeit unseres Vereins in besonderer Weise. Die jetzt notwendige vorübergehende physische und räumliche Abschottung der Menschen aber auch Länder voneinander, darf nicht dazu führen, dass generelle Vorbehalte gegen „die Fremden“ an Raum gewinnen und ein aufkommendes Mißtrauen um sich greift. Gerade jetzt gilt es für uns, die partnerschaftlichen, freundschaftlichen und persönlichen Beziehungen aufrecht zu erhalten und das gegenseitige Vertrauen zu stärken.
Bitte nutzt alle möglichen Kanäle,  Online, Telefon, vielleicht auch mal wieder eine Postkarte oder ein Brief,  um mit Euren persönlichen Freunden und Bekannten in den Partnerstädten oder sonst im In- und Ausland in Kontakt zu bleiben! Das Problem ist weltumspannend, unsere Solidarität sollte es auch sein.

Momentan sind Reisen in das Ausland so gut wie unmöglich. Ich habe versucht, in den vergangenen Tagen auf unserer Facebook-Seite des Vereins einen kleinen Einblick zu geben, wie in unseren Partner- und Freundesstädten mit der Situation umgegangen wird. Die Lage verändert sich praktisch jeden Tag. Mir wichtig erscheinende oder auch nur Mut machende Posts und Nachrichten werde ich weiterhin teilen. 

Da niemand sagen kann, welche Maßnahmen wie lange notwendig sein werden, müssen wir letztlich alle unsere geplanten Vorhaben in diesem Jahr unter einen gewissen Vorbehalt stellen. Je weiter diese zeitlich entfernt liegen, desto wahrscheinlicher ist es, daß sie nicht ausfallen müssen.

Unsere schon im Mai geplanten, Reise nach Hérouville Saint-Clair wird ausfallen. In Frankreich gibt es viele Infizierte und zunehmend einschränkende Maßnahmen für das öffentliche Leben, ähnlich wie bei uns. Derzeit sind die Grenzen nach Frankreich geschlossen. Hérouville und der Verein "Amitié Hérouville - Garbsen" haben alle Veranstaltungen in bis in den Mai hinein abgesagt.
Die Reise werden wir sicher nachholen. Ein Termin dafür steht aber noch nicht fest. 

In Litauen gilt seit dem Wochenende bis Ende März eine sehr strenge Quarantäne für alle Bürger, obwohl es bisher nur sehr wenige Infizierte in dem Land gibt. In Trakai sind noch keine Fälle bekannt geworden. Auch Litauen hat die Grenzen für alle ausländischen Touristen geschlossen. Dennoch kam am Freitag, 13. März, die offizielle Einladung zum Stadtfest "Trakų vasara 2020" für unseren Oberbürgermeister, so daß wir, wie auch die Trakaier, vorsichtig optimistisch sind, daß die Reise Anfang Juni stattfinden kann. 

Auch in Farmers Branch wurden öffentliche Einrichtungen vorübergehend geschlossen. Auch mit den USA gibt es erhebliche Reisebeschränkungen. Für den Besuch in Deutschland wird im Moment eine Verlegung um 1 Jahr erwogen.

Für unsere Jugendbegegnung laufen die Planungen  weiter.  Terminlich planen wir nun allerdings in Absprache mit Söke und Trakai  für Mitte August. Ich hoffe wirklich, daß bis dahin das Gröbste überstanden ist.

Die geplante gemeinsame Vorstandssitzung mit Garbsen fällt ebenfalls aus.  Wie sich die Krise auf die von dort geplanten Besuche in Schönebeck , z.B. zum Bierer Berg-Fest und zum Operettensommer auswirken wird,  bleibt abzuwarten. 

Bleibt alle gesund und achtet auf Euch und Eure Nächsten,  auch wenn diese weit weg sind!

Markus Baudisch
Vorsitzender 
Städtepartnerschaftsverein Schönebeck e. V.

06.01.2020

Mit einem kulturellen Höhepunkt hat sich Trakai - Lietuvos kultūros sostinė 2020 als Litauische Kulturhauptstadt 2020 in Deutschland vorgestellt. 
Das Trakaier Confero Piano Quartet gab in einem der berühmtesten Konzerthäuser der Welt, der Elbphilharmonie Hamburg, ein Konzert im ausverkauften Kleinen Saal. Es wurden Werke des litauischen Komponisten Arvydas Malcys - Composer, des Franzosen Gabriel Fauré und des Deutschen Johannes Brahms gespielt. An dem Ereignis nahmen Vertreter von Trakai mit der Landrätin Edita Rudelienė, unser Oberbürgermeister Bert Knoblauch mit unserem Vorsitzenden Markus Baudisch und unserer Schatzmeisterin Susanne Knoblauch teil. Auch Vertreter der Trakaier Partnerstadt Rheine waren angereist. Das hervorragende Konzert der Trakaier Musiker um Violinist Algirdas Šochas wurde mit minutenlangem Beifall und stehenden Ovationen von dem begeisterten Publikum gewürdigt.

30.11.2019

Die Vorstände der Städtepartnerschaftvereine in Garbsen und Schönebeck trafen sich in Garbsen und bereiteten ein umfangreiches Programm für nächstes Jahr vor: im Juni wird zuerst in Garbsen vom 16.6. bis 21.6. das 30. Jahr der Städtepartnerschaft gefeiert und anschließend geht es zum 25jährigen Jubiläum mit Schönebeck und Farmers Branch weiter. Am 18.6. steht in Garbsen schon jetzt der Besuch der internationalen Feuerwehrmesse in Hannover fest, da das Partnerland USA dann auftritt und interessierte Feuerwehrkameraden
aus Farmers Branch deshalb dabei sind.
Am Sonnabend 4.7. werden vom Städtepartnerschaftsverein zwei Busse für 98 Garbsener zum Operettensommer nach Schönebeck begleitet und mit einer Stadtrundfahrt verbunden.
Erfreut waren alle über den Erfolg der Teilnahme von Gästen aus Hérouville-Saint-Clair und Schönebeck am Fest der Vereine. Zum Mauerfall Gedenken am 9. November waren Schönebecker 
in Hérouville und hatten als Zeitzeugen zahlreiche interessierte Zuhörer.
Für Mai nächsten Jahres wurden Garbsener und
Schönebecker nach Hérouville eingeladen und werden auch dort beim internationalen Fest dabei sein und in Familien untergebracht.

12.11.2019

An unserem letzten Nachmittag hatten wir noch einmal die Gelegenheit ans Meer zu fahren. Am Abend waren wir dann von dem stellvertretenden Bürgermeister für internationale Beziehungen zu einem Abschiedsessen eingeladen.

11.11.2019

Anlässlich des 101. Jahrestages des Waffenstillstands von Compiègne haben die Bürger von Hérouville-Saint-Clair am heutigen Feiertag ihrer Gefallenen des Ersten Weltkrieges gedacht. Im Rahmen der bewegenden Zeremonie wurden auch wir noch einmal herzlich durch den Bürgermeister der Stadt begrüßt und konnten die Gelegenheit nutzen, uns bei den Bürgern von Herouville für die herzliche Aufnahme, die Gastfreundschaft und das große Interesse zu bedanken. Im Anschluss fand noch ein Empfang des Bürgermeisters im Rathaus statt.

11.11.2019

Besichtigung (Fotos in der Bildergalerie)

Heute hatten wir die Gelegenheit, die Umgebung von Hérouville-Saint-Clair kennenzulernen. Wir konnten die Altstadt von Caen besichtigen und den Strand am Ärmelkanal in Cabourg.

Am Abend gab es eine sehr gut besuchte Filmvorführung von "Werk ohne Autor" (auf Deutsch mit französischen Untertiteln) im fast voll besetzten Kino von Hérouville Saint-Clair mit einer anschließenden Podiumsdiskussion, in die wir unsere Kenntnisse und Ansichten aus Deutschland mit einbringen konnten.

30.10.2019

Ferien mit Garbsen und Herouville

Vom 08. bis 11. November wird die französische Partnerstadt Herouville St Clair unserer Partnerstadt Garbsen 30 Jahre Friedliche Revolution - Mauerfall feiern. Wir freuen uns, dass dieses wichtige Jubiläum auch in Frankreich so große Beachtung findet. Auf Einladung des Städtepartnerschaftsvereins Amitié Hérouville - Garbsen und des stellvertretenden Bürgermeisters der Stadt Herouville St. Clair für internationale Beziehungen, Noussithé Koueta, werden unser Vereinsmitglied Dieter Krüger und unser Vorsitzender Markus Baudisch an den Feierlichkeiten teilnehmen. Beide werden an einer öffentlichen Diskussion als Zeitzeugen der friedlichen Revolution teilnehmen. Dieter Krüger wird darüber hinaus auch über den Aufbau einer demokratischen Verwaltung in Schönebeck in dieser Zeit des Umbruchs berichten können. Parallel soll auch über Möglichkeiten der multilateralen Zusammenarbeit zwischen unserem Städtepartnerschaftsverein Schönebeck e. V. und den Freunden unserer Freunde in Frankreich gesprochen werden.

21.10.2019 (Fotos in der Bildergalerie)

Heute waren unsere Stadtratsvorsitzende Cornelia Ribbentrop und unser Vereinsvorsitzender Markus Baudisch in unserer Partnerstadt Garbsen zur Eröffnung der eindrucksvollen Ausstellung "Vom Fall der Mauer bis zur Deutschen Einheit", die anlässlich des 30. Jahrestages der friedlichen Revolution in der ehemaligen DDR von dem Garbsener Ratsvorsitzenden und ehemaligen Bundestagsabgeordneten Hartmut Büttner organisiert worden ist. Auch der Garbsener Bürgermeister Dr. Christian Grahl begrüßte uns im Rathaus unserer Partnerstadt.

27.09.2019 

"Unsere" Läufer, heute auch auf der Titelseite der Trakaier Zeitung!

27.09.2019


Heute Vormittag konnte unser Vereinsvorsitzender Markus Baudisch dem Oberbürgermeister von Schönebeck, Bert Knoblauch, über unsere Jugendbegegnung in Söke berichten sowie Grüße des dortigen Bürgermeisters Levent Tuncel und einige Geschenke überbringen.

22. September 2019 (Fotos in der Bildergalerie)

Sieben Sportler aus unserer befreundeten Stadt Trakai haben am diesjährigen Drei-Brücken-Lauf in Schönebeck teilgenommen. Marijus Butrimavicius hat die lange Strecke als Gesamtsieger mit großem Abstand gewonnen. Indre Budienienė und Dainius Virbickas haben jeweils in ihrer Altersklasse den zweiten Platz belegt. Auch die anderen Teilnehmer belegten gute Plätze. Fotos finden Sie in der Bildergalerie.


E-Mail
Anruf
Karte